Blog über den Ausbau unseres LandY

Custom Made Box für Bagheera

Als wir vor 1.5 Wochen am Mountainbike Rennen waren, haben wir Heather und Justin mit ihrem umgebauten Offroad Ambulanzwagen kennengelernt. Wir waren uns von Anfang an sympathisch und beschlossen die beiden nach unserer Smoky Mountain Tour in Asheville NC zu besuchen.

 

Hier besitzt Justin 2 Firmen (Offroad Fahrzeug Umbau und diverse Metallarbeiten) und teilt die Garage mit Chris, der Vans in Offroad Fahrzeuge umbaut. Genau das Richtige für uns. Umgeben von super Leuten verbringen wir nun schon 4 Tage bei ihnen im Shop.

 

Justin baute uns ein neues Aussenfach für Bagheera. Während Mike und Justin mit der Box beschäftigt waren, führten ich und Ben den ersten Ölwechsel durch. Alle hier in der Garage und deren Freunde sind einfach super und es freut uns, dass wir dadurch einen Einblick in das lokale Leben erhalten. Unsere Abfahrt für den Blue Ridge Parkway verzögert sich daher um paar Tage, aber wir sind wiederrum eine Erfahrung reicher. Mehr rund um die Garage und deren Fahrzeuge werden wir dann im nächsten Reisebericht posten.

3 Kommentare

Bagheera wird beschriftet und bemalt

Natürlich soll unser Defender auch passend zu unserem Travel-North Abenteuer beschriftet sein.

Wir haben uns entschieden das TN Logo auf beiden Seitentüren und der Schriftzug Travel-North.com seitlich und oberhalb der Hecktüre zu platzieren.

 

Bei dem warmen Wetter konnten wir gleich noch das Heckteil fertig machen: grundiert und wieder in schwarz lackiert.

 

Die Malerei ging am Abend im Wohnzimmer weiter: Unsere Aludachbox musste die Farbe wechseln. Die Alufarbe wäre fürs Wilden-Campen zu auffällig. Neu ist die Kiste nun grün!


0 Kommentare

Defender Innenausbau fertig - Yeahhh!

Mit dem Innenausbau von Bagheera haben wir Anfang Januar 2012 gestartet und sind nun pünktlich 50 Tage vor ihrer geplanten Abreise fertig.

 

Wir haben über 280 Std reine Mechzeit und rund 4'000 CHF investiert. Sehr zum Ärger unserer Nachbarn haben wir in den letzten 11 Monate den Gemeinschafts-Velo Keller in einen Landy-Bastelraum umfunktioniert. Den ganzen Umbau haben wir im Pimp my Landy Blog festgehalten und so gut als möglich dokumentiert. Wer lieber eine kurze Zusammenfassung der Arbeiten sehen will, besucht am besten das Untermenü Innenausbau.

 

Mit dem fertigen Innenausbau haben wir einen grossen Meilenstein für unsere Reise bereits erreicht. Heute haben wir auf unseren gemeisterten Landy-Ausbau angestossen.

 

4 Kommentare

Werkzeugfach fertig

Umso näher die Abreise rückt umso mehr kämpfen wir um jeden cm Stauraum :).

Ja viel Platz haben wir nicht und das Probepacken liegt noch vor uns. Daher bastelten wir für einen Teil von Mike's Werkzeug ein neues Staufach. Damit das neue Fach auch als Fussablage genutzt werden kann, haben wir noch ein Schafsfell gekauft.

0 Kommentare

Umbau Sitzecke/Bett

Eigentlich ist unser Sitzecke/Bett-Umbau schon seit einiger Zeit fertig. Unsere Sitzecke konnten wir mit einem aufklappbaren Brett ganz einfach zum Bett umfunktionieren. Das ca 1.5 Meter lange Fach bei den Radkästen auf der rechten Seite konnte von der Hecktüre erreicht und gestopft werden.

 

Der Zugriff zum grossen Fach von oben, war uns jedoch verwehrt bzw. nur gewährt, wenn das Bett ausgebreitet war, jedoch nicht im geschlossenen Zustand als Sitzbank....dies war das Resultat eines Denkfehlers von unserer Seite ;)

 

Nach langer Diskussion, unter anderem auch mit unseren erfahrenen Defender Freunden Gabi & Erich, entschlossen wir uns, die Sitzbank nochmals umzubauen. Neu sollte aus dem einen Fach 2 Fächer werden und diese sollten von oben erreichbar sein. Gesagt, getan??...nicht ganz so einfach... Mike übte sich im Denksport und erfand eine neue Bau Variante. Ab und zu braucht es einen kleinen Umweg um schlussendlich ans richtige Ziel zu kommen - wir sind happy mit dem Resultat!

Umbau Alt - Zugriff der Fächer von oben eingeschränkt

Umbau Neu - Zugriff zu den Fächern von oben

0 Kommentare

Ein Fahrradträger für Bagheera's 1. Geburtstag

Vor genau einem Jahr haben wir Bagheera gekauft und zu uns ins Travel-North Team geholt. Seitdem haben wir schon unendlich viele Stunden in den Umbau gesteckt und sind zurzeit im Schlussspurt.

 

Da wir unsere Mountainbikes mit auf die Reise nehmen, musste unbedingt ein guter Fahrradträger her. Es gibt genügend viele Modelle auf dem Markt, aber wir waren auf der Suche nach einem Träger, der die Bikes nicht zu hoch oben trägt, damit wir unsere Foxwing Markisse öffnen können, ohne die Bike jedes Mal zu entfernen. Wir wurden fündig: Eckla Grizzly Offroad Fahrradträger - 2 neue Löcher bohren und fertig war die perfekte Lösung.

 

Bagheera hätte wohl lieber einen Schnorchel zum 1. Geburtstag erhalten - was natürlich auch viel sexier aussehen würde als ein Fahrradträger - aber auch sie muss schon früh lernen, dass man im Leben nicht einfach alles bekommt ;)

0 Kommentare

Vorhänge montiert

Die Zeiten von Badetüchern in Vorhänge umzufunktionieren sind ab heute vorbei! Dank Corry’s Mami haben wir für alle Fenster Vorhänge genäht und montiert. Tagsüber bieten die getönten Scheiben einen Sichtschutz und abends werden einfach die Vorhänge gezogen. Die Frontscheibe sowie auch die Fahrer- und Beifahrerscheibe werden wir weiterhin mit unseren genähten Isomatten abdecken. Langsam aber sicher fühlt sich unser Landy wie eine kleine Einzimmerwohnung an :)

 

1 Kommentare

Landy Leistungsproblem gefunden & behoben.....

Unser Landy wollte seit dem grösseren Motorschaden im Sommer trotz Chiptuning nicht mehr volle Leistung zeigen, vor allem im unteren Drehzahlenbereich. Wir waren schon fast mit unserem Latein am Ende, da haben wir das Problem nun doch gefunden und beheben können: Es war der Katalysator. Nun läuft die Kleine endlich wieder und wir können unser Pechsträhnen-kapitel hoffentlich endlich abschliessen. 

 

Da wir unsere Mountainbikes auf die Reise mitnehmen werden, haben wir uns entschlossen einen robusten Reserveradträger zu montieren. Dieser stützt sich komplett auf der Hecktraverse ab und schützt somit vor dem Ausleihern der Hecktürscharniere. 

 

Beim Innenausbau sind wir nun mit dem Feinschliff beschäftigt und Mike konnte noch so einige Kleinigkeiten erledigen: Abdeckung des Webasto-Lüftungsschlauchs, Montage endler Ledergriff für Hecktüre, Kanisterhalterung für Dach und Montage der Vorhangschienen. 

0 Kommentare

Es werde Licht....

Unser Defender wird während der ganzen Reise unser Zuhause sein. Da wir nicht 9 Monate mit einer Stirnlampe am Kopf rumrennen wollen und auch nicht immer blindlings Getränke und Essen aus dem Kühlschrank fischen müssen, haben wir beschlossen eine anständige Innenbeleuchtung zu montieren.

 

Mit Corry's Daddy Koni haben wir einen Profi an unserer Seite und das Projekt konnte in Angriff genommen werden. Das Material wurde letzte Woche nach unserer Besprechung direkt bestellt:

  • 250 cm LED-Streifen mit beidseitigem Stecker, halbiert gibt das 1.25 m. Die Streifen können alle 2.5 cm abgeschnitten werden
  • 2 Wippschalter
  • 2 Dimmer (Prototypen & made by Koni) mit geraden Steckanschlüssen damit die Einbautiefe kleiner wird (Tiefe ca. 38 mm)

 

Am späten Nachmittag machten wir uns zusammen mit Koni ans Werk, Mami Claudia war für die Verpflegung zuständig. Erst mussten wir die alte Innenbeleuchtung runternehmen und unser bestehender Wackelkontakt beheben. Die Idee war, dass man den einen LED Streifen direkt an das hintere Innenlicht anhängt. Es wurde fleissig gebastelt und geschraubt. Der zweite LED Streifen wurde an das vordere Innenlicht angeschlossen. Nach ca. 4 Std Arbeit wurde es endlich Licht und das musste laut Aussage von Corry's Mami gleich mit einem Prosecco gefeiert werden :). Wir sind begeistert von unserer neuen Innenbeleuchtung und noch mehr von der Dimmfunktion. Vielen Dank an Koni für die super Unterstützung!

 

0 Kommentare

Bagheera nach teuren Wellnessferien wieder Zuhause

Unser Landy Bagheera hatte am 9. August einen "harmlosen" Termin bei der Garage Overlandtechnics um die Bremsen zu wechseln. Am Morgen kam dann schon der Schockanruf Nr. 1: Die Steckachse hinten muss auch noch gewechselt werden....Ok die paar Franken mehr können wir verkraften.

 

Dann 7 Stunden später der absolute Schockanruf Nr. 2: Die Nockenwellen und die Kipphebelwellen sind durch und müssen dringend ersetzt werden. Dem dann nicht genug, der Zylinderkopf muss ebenfalls gewechselt werden. Oh jeeee, das wird richtig teuer und unsere Testferien nach Korsika stehen auch noch in Gefahr.

 

Aber das Team von Overland setzte alles daran, dass Bagheera mit uns in die Sommerferien nach Korsika kommen kann!

Vielen Herzlichen Dank ans ganze Mechteam - da habt ihr uns den Schock Nr. 3 erspart!

 


1 Kommentare

Batterieladegerät für Netzspannung 100V bis 240V

Wir haben bereits ein Doppelbatteriesystem eingebaut, welches uns ermöglicht über 1 - 4 Tage (je nach Stromverbrauch) ohne zusätzliche Stromquelle auszukommen. Wenn wir nun länger an einem Ort bleiben möchten, können wir uns über unser Batterieladegerät am Campingstromnetz anhängen. 

 

Wir hatten bereits ein Batterieladegerät welches wir direkt via einen Stecker an der 2. Batterie anhängen konnten, jedoch nur für die europäische Netzspannung (230V).

 

Damit wir nicht zusätzlich einen Trafo nach Nordamerika mitschleppen müssen, haben wir uns entschieden ein Ladegerät zu kaufen, welches eine Netzspannung von 100V bis 240V zulässt. Bei Distrelec wurden wir fündig - erst noch mit Bärmotiv als Logo :) Blei Ladegeräte von Nordic Power 

 

Mit Hilfe von Corry's Papi Koni haben wir den neuen Stecker fürs neue Ladegerät eingebaut. Das "alte" Ladegerät können wir weiter mittels einem selbstgemachtem Adapterstecker benutzen.

 

0 Kommentare

Riffelblech, LED Leuchte, Leiter & Dachträger

Unser Defender Bagheera hat in den letzten Tagen eine grosse Veränderung im Äussern erlebt. Nach einem Termin bei Overlandtechnics kam die Kleine mit folgenden neuen Accessoires nach Hause:

  1. Riffelblech auf der Motorhaube: damit wir künftig problemlos auf der "Schnauze" stehen können
  2. Um einen besseren Zugang zum Dachträger zu haben, wurde eine Leiter hinten links in die Regenrille montiert. 
  3. Gleichzeitig wurde unser alter Arbeitsscheinwerfer hinten mit einem kleinerem LED ersetzt. 


In Eigenregie hat Mike dann zusätzlich folgende Veränderungen vorgenommen:

  • Unser Dachträger Marke "Eigenbau" hatte bis heute nur Querverstrebungen. Um einigermassen sicher auf dem Dach zu stehen, hat Mike 6 weitere Aluprofile als Längsverstrebungen montiert. 
  • Zusätzlichen Stauraum verschafft uns die ALU München Box auf dem Dach. Darin werden wir voraussichtlich Stühle, Tisch und sonstigen Kleinkram verstauen.

Jetzt muss alles wieder getestet werden - Schon morgen geht's auf zum nächsten Probecamping Trip!

 

0 Kommentare

Dies und Das - Detailarbeiten

In den letzten Tagen waren wir vor allem mit Detailarbeiten beschäftigt:

  • 12V Wasserkocher montiert (dieser ist fast ausschliesslich für schlechtes Wetter gedacht, damit wir auch meinen einen heissen Tee trinken oder Chinese Nudeln essen können ohne das Fahrzeug zu verlassen)
  • Diverse Netzfächli für den Kabelsalat und die Mobiltelefone
  • Gummibänder im Innenbereich der Staufächer. Damit das Öl, Essig und weitere Sachen sich nicht selbständig machen können.
  • Innenbeleuchtung: wir haben festgestellt, dass das Innenlicht des Fahrzeugs zu wenig Licht abwirft für eine Ausleuchtung der Staufächer. Deshalb sind nun überall kleine Taschenlampen montiert, welche wir bei Bedarf auch rausnehmen können
  • Lüftungsrohr: für das Zeltgestänge haben wir ein Lüftungsrohr im Innenraum angebracht - so sieht alles versorgt aus und nichts liegt lose im Innenraum rum
0 Kommentare

Einzigartige Kochablage fertig

Wir haben auf den fixen Einbau einer Küche im Innenraum verzichtet, da wir sowieso immer im Freien kochen werden. Eine Küchenablage für den Coleman Benzinkocher an der Hecktür reicht für unseren Bedarf aus.

 

Falls es einmal regnet, gibt uns die Foxwing zusätzlichen Schutz und falls es einmal schon dunkel ist, haben wir hinten einen Arbeitsscheinwerfer montiert.

 

Küchenboards aus Alu kann man schon fix fertig im Defendershop kaufen, aber wir wollten natürlich keine 0815 Ablage: Mike schwang den "Airbrush Pinsel" und zauberte ein passendes Bild von Bagheera auf die Unterseite der Ablage. Einfach genial und einzigartig!

 

0 Kommentare

Schaumstoffbezüge fertig genäht

Wir konnten heute unsere genähten Schaumstoffbezüge abholen. Eine gute Freundin von Corry hat uns eine professionelle Schneiderin empfohlen. Beim Stoff haben wir uns für einen schwarz/braunen Jeansstoff entschieden (Stoffladen Créasphère in Uster). Die 5 Schaumstoffteile wurden jeweils mit einem Reissverschluss über die Längskante und Ecke versehen, damit wir die Bezüge unterwegs auch mal waschen können. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns schon aufs erste Probesitzen.

0 Kommentare

Thermomatten für Fenster

Grundsätzlich kann man ganze Thermomattensets für die insgesamt 12 Defender Fenster kaufen, aber..

1. war uns dies sowieso zu teuer und ..

2. brauchen wir eigentlich vorerst nur einmal Thermomatten für 5 Fenster

 

Im Camping Profi kann man ein "Do it yourself-Kit Isoflex" für 95 CHF kaufen. Lieferumfang: 3.5m x 1.55m Isoflex Matte, 30 Saugnäpfe, 30m Einfassband und eine Kunststoff-Folie für die Anfertigung der Schablone. Obwohl wir gar nicht so viel Material brauchten, war der Kit schlussendlich billiger, als wenn wir die Isomatte ab Meter gekauft hätten. Wir haben noch ein Ösen Set von 11mm Ösen dazugekauft damit die Saugnäpfe auch gut halten und nicht rausrutschen. 

Corry's Mami nähte die Ränder mit dem Einfassband und wir setzen noch die Ösen für die Saugnäpfe ein....und wieder ein Projekt weniger :)
(ca. 4 Stunden Arbeit)

7 Kommentare

Kleiderschrank & Tisch fertig

Das letzte grosse Gestell ist fertig! Jeder von uns kriegt ein Fach als "Kleiderschrank". Ein Fach ist dem Coleman Benzinkocher gewidmet und ein Fach dem elektronischen Krimskrams wie Laptop, Kamera, Objektive etc. Dazu haben wir 2 ausfahrbare Notfall-Tische montiert. Zusätzlich haben wir ein kleines Fach für die Verstauung von Magazinen.

Bagheera sieht schon richtig wohnlich aus. Jetzt müssen wir unsere Küchenablage noch fertig machen, die Sitzbezüge abholen und sonstige Kleinigkeiten erledigen. Ich würde mal behaupten jetzt kommt die Corry-Phase: Dekorieren :)

1 Kommentare

2-Zimmerwohnung: Dachzelt montiert

Mit dem Thema Dachzelt haben wir uns seit November 2011 auseinandergesetzt. Wir haben praktisch alle Varianten und Hersteller angeschaut und verglichen.

Schlussendlich wurde die Entscheidung aber praktisch anhand von einem Kriterium entschieden: Den Platz auf dem Dachträger.

 

Wir mussten schnell feststellen, dass nicht alles Material für unsere Reise ins Auto passt und wir daher künftig auch noch Kisten auf dem Dachträger montieren werden. Ein Hartschalenzelt wird komplett auf der Fläche des Dachträgers montiert und nimmt die gesamte Breite und mind. 190 cm Länge weg - somit war diese Variante bei uns ausgeschieden. Die sogenannten Klappzelte nehmen vom Platz auf dem Träger jeweils nur die Hälfte der Liegefläche weg.

 

Unser neues Klappzelt Howling Moon Stargazer 160 hat geschlossen die Masse 130 cm x 150 cm (offen zum Schlafen 160 cm x 240 cm). Ebenfalls ein Vorteil gegenüber dem Hartschalenzelt ist der geschlossene Einstieg und schlussendlich der Preis. Zusätzlich ermöglicht das Model Stargazer das Sternegucken bei offenem Dach. Wir konnten unser Dachzelt bei XP-Edition in Rorschach selber vor Ort montieren und haben das Zelt direkt abends ausprobiert: Wir fanden es super :)

0 Kommentare

Schaumstoffe geschnitten & eingepasst

Unsere Sitzlounge/Bett wird langsam gemütlich. Für die Schaumstoff Einteilung mussten wir die einzelnen Kissen genau planen. Im Camping Profi in Dietikon kauften wir dann die Schaumstoffplatte (150 cm x 200 cm x 8 cm / Raumgewicht 35 kg/m3). Die Firma Qualicut in Uster hat den Schaumstoff mittels Wasserstrahl genau auf unsere Masse zugeschnitten - vielen Dank! Nun fehlt uns noch die Näherin, welche die Sitzbezüge inkl. Reissverschluss für uns näht - aber auch das "Problem" werden wir noch lösen. Vorerst schlafen wir auf dem nackten Schaumstoff mit einer Decke, aber Mike hat da so seine Probleme damit. Er kriegt nur schon Gänsehaut, wenn er das Wort Schaumstoff hört :)

0 Kommentare

Scheiben fertig getönt & andere Kleinigkeiten

In mühseliger Arbeit hat Mike heute die Fenster fertig getönt. Unser Defender sieht nun fast ein wenig böse aus so ganz in Schwarz, aber nicht umsonst heisst sie Bagheera (schwarzer Panther aus dem Dschungelbuch)

Die Wassertanks haben nun auch ihren Platz gefunden und unser Bettmöbel wurde leicht angepasst - die Foxwingstangen mussten noch irgendwo untergebracht werden.

 

0 Kommentare

Bagheera kriegt eine FOXWING

Bagheera ist seit heute -dank Overlantechnics- eine stolze Foxwing Besitzerin. Am Weekend wird alles ausprobiert: Ab morgen sind wir das erste Mal mit Landy zum campen unterwegs!

 

Die Foxwing ist eine einteilige Markise vom Hersteller Rhinorack. Die ganze Konstruktion kann ganz einfach aufgebaut werden und schützt vor Sonne und Regen. Das hochqualitative Material (Antiriss-behandeltes Polycoton) ist UV-behandelt, wasserundurchlässig und schimmelresistent. Der solide Markise Rahmen besteht aus gestrecktem Aluminium und korrosionsbeständigen Elementen. 

 

0 Kommentare

Ersten 2 "Türli" montiert

Das Travel Festival (27. - 29. April 2012) kommt immer näher und wir versuchen noch kleine Details am Innenausbau zu erledigen. Mike montierte daher heute die ersten 2 "Türli" am hinteren Möbel inkl. schönen Druckknöpfen, die nicht vorstehen. Das Result sieht super aus und unser Küchengeschirr hat ab sofort einen geschlossenen Schrank.

Die weiteren grösseren Umbauten können wir erst nach dem Festival vornehmen, aber so sieht das Ganze doch schon mal ganz wohnlich aus.

0 Kommentare

Ende der Umbauferien

Nun sind unsere Umbauferien schon wieder zu Ende. Als Abschluss haben wir uns noch zusammen mit Corry's Dad der Boardelektronik gewidmet. Kühlschrank läuft, zusätzlicher Zigistecker und Wechselrichter montiert und ebenfalls in Betrieb genommen.

 

Es war eine stressige und anstrengende aber auch sehr erfolgreiche Woche. Wir haben nun etwa 70% des geplanten Umbaus erledigt.

 

Was kommt als nächstes?

  • Die passenden Schaumstoffe für die Sitz- und Schlafecke müssen noch besorgt werden. Erste Vorabklärungen welcher Schaumstoff und welcher Bezug haben wir erledigt.
  • Oberhalb unseres ersten Gestells, kommt noch ein Zweites welches in der Höhe bis unters Dach kommt.
  • Kleiner Ausziehtisch 
  • Scheiben müssen noch fertig getönt werden.
  • Dachmaterial definieren, damit passendes Dachzelt gekauft werden kann.


Als nächstes wollen wir einmal eine Probenacht im Landy verbringen, bevor wir ans Swiss Travel Festival gehen. Mal schauen was das Wetter nächstes Wochenende so macht.

0 Kommentare

Bettgestell fertig

Nach der Lounge-Ecke kam nun das Bettgestell dran. Dies sollte tagsüber eine Sitzmöglichkeit bieten und Abends ab und zu als Bett funktionieren. Geplant ist, dass dieser Schlafbereich, nicht unser Hauptschlafbereich ist, sondern nur, wenn es draussen zu kalt ist und wir nicht im Dachzelt nächtigen wollen oder können. Die gesamt Liegefläche ist 110 cm breit und ca. 190 cm lang. Es bietet ein schmales langes Fach entlang des Radkastens. Wir brauchen jeden cm Stauraum, damit auch unsere gesamte Ausrüstung mit auf die Reise kann. Die passenden Schaumstoffteile für die Sitz-und Schlafecke werden wir zu einem späteren Zeitpunkt organisieren. Die Vorabklärungen sind erledigt und wir wissen nun schon welcher Schaumstoff und ungefähr welcher Stoff passen würde.

0 Kommentare

3. Möbel Lounge-Ecke fertig

Möbel Nr. 2 war fertig montiert, somit Zeit für das Möbel Nr. 3: Die Lounge-Ecke. Das Möbel ist ein Kombi von Lounge-Ecke und Teil des Bettgestells. Es besteht aus 3 Fächern, wobei eines nur von der Seitentüre erreicht werden kann. Hier wird der Wassertank und sonstiges Abwaschmaterial deponiert. Die anderen 2 Fächer sind von oben her erreichbar. Das eine Fach hat eine kleine Platzeinschränkung, da das Standheizungsverteilrohr auch noch durch muss. Wir haben Freude am neuen Möbel!

 

Arbeitszeit: zu Zweit 7 Stunden (das Ölen nimmt sehr viel Zeit ein, aber es ist wichtig, dass nicht nur die Sichtseiten, sondern alle Seiten und Ränder geölt werden. Das Öl ist ein Schutz für Witterungen, Feuchtigkeit und schützt das Holz vor dem Verziehen - die Arbeit lohnt sich also, wenn man den Umbau auch ein paar Jahre haben möchte!)

0 Kommentare

Start unserer Umbauferien: Fenster tönen

Wir haben extra für einen Teil des Umbaus eine Woche Ferien geplant.

Heute war mehr ein Organisations-Tag, als ein wirklicher Mech-Tag. Wir mussten noch die Webastoschläuche für die Standheizung bei Overlandtechnics abholen, den Coleman Benzinkocher kaufen und schlussendlich noch ins Bauhaus um eine weitere Bretterbestellung einzugeben.

Als wir dann um 14 Uhr wieder nach Hause kamen, haben wir noch die 2 mittleren Fenster mit schwarzen Folien getönt. Das Ganze ist eine total mühsame Arbeit und es sieht nur halb so professionell aus wie wenn es von einem Fachmann gemacht wurde, aber der Kostenvoranschlag von 1'300 CHF war uns einfach zu hoch. Mal schauen was wir diese Woche noch fertig bringen.

 

2 Kommentare

Kühlschrankmöbel ölen & montieren

Das Möbel musste noch mit dem Eichen-Öl eingeölt werden. Die Schleifarbeit war Corry's Arbeit auf dem Balkon und im Wohnzimmer wurde dann gestrichen. Montiert wurde das Möbel hinter dem Fahrersitz.

0 Kommentare

Start 2. Möbel für Kühlschrank

Eigentlich waren wir wirklich stolz auf unser 1. Möbel, dass Mike gebaut hat, bis der Kühlschrank per Post ankam:....halleluja ist der gross!! Klar hatten wir grundsätzlich die Masse des Kühlschranks, aber kurz vor der Bestellung, haben wir uns noch für die grössere 40 Liter Version entschieden und unsere Notizen vergessen anzupassen :). Da waren wir nun mit dem grossen Kühlschrank – kurzes Brainstorming im Landy und der Umbau wurde kurzerhand angepasst: Das 1. Möbel konnte nicht so bleiben wir es war -  Morgens früh  ging es ab ins Bauhaus um die neuen Bretter zu bestellen. Am Nachmittag baute Mike das Möbel und Corry fungierte als Hilfsarbeiter..hier halten, hier leimen, hier staubsaugen ;). Zwischenzeitlich hat sich Corry an die Verkabelung des Cockpits und die geplanten 12V Stecker sowie den Wechselrichter gemacht. Es wurde alles passenden gemacht und das Möbel muss nur noch geölt und reinmontiert werden - voraussichtlich kommenden Dienstag.

 

Arbeitszeit: 6 Std (1 Frau & 1 Mann :))


Material Bauhaus Schlieren:

  • zugeschnittene Multiplex 15mm Birke
  • Diverse Dübel, Holzschrauben etc. 

 

0 Kommentare

1. Möbel fertig

Heute hat Mike die letzten Anpassungen am 1. Seitenmöbel vorgenommen und das Gestell noch ein zweites Mal eingeölt. Es passt alles super und wir sind stolz haben wir die erste Hürde geschafft. Die "Türli" werden zu einem späteren Zeitpunkt montiert.

 

Arbeitszeit: 3 Stunden

1 Kommentare

Kiefer Rustik Boden wird verlegt

Grundsätzlich hätten wir die Fahrzeugplatten als Boden nehmen können. Uns beiden gefiel das Rot/Braun und die Beschichtung jedoch nicht so gut und daher haben wir uns für einen Kiefer Rustik PVC von B!design entschieden. Das Resultat ist super!

 

Die Linke Seite ist mit Isolierungsmatte ausgekleidet. Das Seitenmöbel haben wir mit einem Eichen-Oel eingestrichen und kann nun bei nächster Gelegenheit eingebaut werden.

 

Arbeitszeit: 5 Std

 

Material von Bauhaus Schlieren und Jumbo Hinwil:

  • PVC Kiefer Rustik in Riemenform, 2.23m2
  • Alpina Premium Holzöl Eiche hell
0 Kommentare

Start Möbelbau

Während Corry auf einer Konferenz war, startete Mike Zuhause im Keller an seinem freien Tag mit dem Möbelbau. Die Möbel wollen wir modular aufeinander bauen. Bis jetzt klappt alles wie geplant.

Arbeitszeit: 5 Stunden 

 

Material vom Bauhaus Schlieren:

  • Birke-Multiplex-Platten 15mm
  • Bohrlehre für Holzdübel
  • Holzleim und Holzdübel
  • Schraubenzwingen
0 Kommentare

2. Standheizung und Batterie eingebaut

Anna von Overlandtechnics hat während Corry's Auslandaufenthalt so einige Sachen am Landy aufgerüstet:

  • Einbau Air Top 2000 Standheizung von Webasto
  • Dualbatteriesystem von IBS - 2. Batterie Running Bull 95AH inkl. Batterieladegerät CTEC MXS (an 2. Batterie: Radio, Standheizung, Scheinwerfer hinten)
  • Kippschalter für Ausschaltung von ABS
  • Auspuffwechsel
  • Neue Schlosszylinder
0 Kommentare

Bagheera hat es lieber warm

Kaum wird es -8 Grad machte Bagheera nicht mehr mit: die Zentralverrieglung machte sich selbstständig und 2 Batterien in 2 Tagen hat sie ebenfalls entleert. Nichts ging mehr und sie musste in die Garage. Symptomebekämpfung erledigt und ein neues Schloss ist bestellt. Am 27. Februar steht eine grössere Umbauaktion an: 2. Standheizung, Dualbatteriesystem, Manueller ABS/TC und Radioschalter, anderer Auspuff. Für die Aktion geht Bagheera für 10 Tage zu Overlandtechnics in die Ferien. 

0 Kommentare

Isolierung & Boden

Heute kam der Teppich raus und die Isolierungsmatten rein. Zusätzlich haben wir den robuster Boden aus Fahrzeugplatten eingebaut. Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung von Dean.

PS: Temperatur 5 Grad bei einigen Schneeflöckli 

Arbeitszeit: 6 Stunden (2 Mann)

 

Material vom Camping-Profi Dietikon:

  • Schalldämm-Isomatten 2mm (selbstklebend) bei Radkasten
  • Bodenisolierung: Isoliermatten 10mm (selbstklebend) Reimo X-Trem Isolator 

 

Material vom Bauhaus Schlieren: Fahrzeugplatten 9mm für Radkasten/12mm für Boden plus passende Schlosserschrauben

4 Kommentare

Sitze müssen raus

Irgendwo muss man anfangen. Aus dem 9 Plätzer wurde nun ein 2 Plätzer.
1 Kommentare

1. Facelifting: Kotflügelriffelbleche

Noch im Jahr 2011 kriegt Bagheera ihr erstes Facelifting in Form von Kotflügelriffelbleche natürlich in passender Farbe zum Dachträger. Somit können die Meister in Zukunft ungeniert auf meiner Motorhaube rumtanzen.

0 Kommentare